Konstanz – Liebhaber von Gärten und grünen Oasen sind im Jahr 2021 am Bodensee goldrichtig. Denn gleich zwei große Gartenschauen öffnen in Überlingen und Lindau im Frühjahr ihre Pforten und geben bis in den Herbst hinein Gelegenheit zur Erkundung herrlich gestalteter Uferparks, grüner Bastionen und schwimmender Gärten, die eigens ins Wasser gebaut wurden. Das Netzwerk Bodenseegärten veranstaltet daher gemeinsam mit der Landesgartenschau in Überlingen, der Gartenschau Lindau, der Blumeninsel Mainau und vielen weiteren Partnern das „Gartenjahr am Bodensee 2021“. Eine Gartenjahr-Faltkarte und die Website www.gartenjahr2021.eu unterstützen Gäste der Region bei der grünen Schatzsuche.

Landesgartenschau Überlingen eröffnet neuen Uferpark

Vom 9. April bis 17. Oktober 2021 findet in Überlingen die erste baden-württembergische Landesgartenschau am Bodensee statt. Zu den Highlights zählt ein neuer, sechs Hektar großer Uferpark mit Prachtstauden und üppigem Wechselflor, mit naturnaher Ufergestaltung und großflächigen Zugängen zum See. Außerdem locken eine Seebühne, schwimmende Gärten, kreativ gestaltete Schaugärten, Floristikschauen in einer ehemaligen Klosterkirche und eine Bibliothek unter freiem Himmel in die historische Bodenseestadt. Per Schiff kommt man übrigens direkt zum Gartenschaugelände. Die neue Anlegestelle befindet sich gleich beim Bahnhof Therme.

Gartenschau Lindau eröffnet „Gartenstrand“

2021 ist Lindau Gastgeber der 33. Bayerischen Gartenschau. Vom 20. Mai bis 26. September 2021 verwandelt sich die Hintere Insel zwischen Bahnhof und See in ein blühendes Park-Quartier. Wie Überlingen setzt auch Lindau darauf, das Bodenseeufer in Szene zu setzen. Entlang des neuen „Lindauer Gartenstrands“ ist eine luftige Uferpromenade mit Ahorn- und Kastanienbäumen entstanden, außerdem die 120 Meter langen „Uferstufen“. Schon zuvor war dieser Ort ein beliebter Treffpunkt der „Lindau-Insulaner“. Mit der Umgestaltung und den neuen, direkten Seezugängen wird er darüber hinaus zum beliebten Instapoint der Gartenschau, vor allem am Abend, wenn die Stufen zum Logenplatz für den Sonnenuntergang über dem Bodensee werden.

Grenzenloses GartenRendezvous und Thurgauer Bauerngärten

Ab Frühjahr 2021 rollen zudem wieder Hobbygärtner, Schaugärten, Parkanlagen und die Gärten des „Grenzenlosen GartenRendezvous“ am westlichen Bodensee wieder den grünen Teppich für Garten- und Outdoorfans aus. Im schweizerischen Thurgau führt die Bauerngartenroute zu bäuerlichen Nutz- und Ziergärten. Mal sind es traditionelle Küchengärten im hölzernen Zaungeviert, mal zeigen sich die Bauerngärten auch in ganz moderner Interpretation. Gemüse, Obst und Kräuter treffen auf Zierpflanzen, Stauden und Sträucher. Einige der Gärten sind ganzjährig für Besucher geöffnet, andere werden vom Gartenzaun aus bestaunt. Am Tag der offenen Bauerngärten öffnen sie aber alle Tür und Tor (im Jahr 2021 am 06. Juni von 10 bis 16 Uhr).

Mainau-Themenjahr „Blühende Wasser, schwimmende Gärten“

Die Insel Mainau widmet sich im Blumenjahr 2021 dem Thema Wasser in allen Facetten. Dabei werden Pflanzen in Szene gesetzt, die einen besonderen Bezug zum Wasser haben – sei es, weil sie am oder im Wasser wachsen, oder weil sie die Fähigkeit besitzen, besonders viel Feuchtigkeit zu speichern. Kreativ bestückte Miniteiche und Badewannen liefern etwa im späten Frühjahr ausgefallene Fotomotive. Im Sommer widmet sich die Ausstellung „Kein Eis Meer“ mit großformatigen Aufnahmen und Videosequenzen den Folgen des Klimawandels. Alles andere als trocken präsentiert sich zudem die Herbstausstellung im Palmenhaus, die unter dem Titel „Agave, Aloe & Co.“ Sukkulenten aus aller Welt zeigt.

Insgesamt 42 Bodenseegärten freuen sich auf Besucher

Seit 8 Jahren steht das internationale Netzwerk „Bodenseegärten“ für die Gartenschätze der Region und lädt zu Erkundungstouren durch insgesamt 42 Parks und Gärten in vier Ländern ein. Die Besucher werden dabei zu Zeitreisenden: Von der Steinzeit über das Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert und in die Gegenwart bewegen sie sich von Epoche zu Epoche und erfahren Gartenbaugeschichte hautnah. Neu dabei sind 2021 unter anderem das Ernährungsfeld in Vaduz und der Kräutergarten Mauren in Liechtenstein. Damit können nun in allen vier Ländern der Bodenseeregion „Bodenseegärten“ besucht werden.

Klimafreundliche Gartenexpeditionen per ÖV

Die Bodenseeregion bietet alle Möglichkeiten zum nachhaltigen Reisen von Garten zu Garten. Grenzüberschreitend gilt etwa das kostengünstige Bodensee Ticket, das Bus, Bahn und Fähre in der gesamten Bodenseeregion inkludiert. Zwischen den beiden Gartenschauen in Überlingen und Lindau pendelt der Echt Bodensee Bus und verbindet die beiden Garten-Highlights miteinander. Die schönste Art der Fortbewegung ist am Bodensee natürlich die Fahrt mit dem Schiff. So etwa reist man von der Anlegestelle der Insel Mainau direkt zum Gartenschaugelände in Überlingen. Oder man tourt per Fahrrad auf bestens beschilderten Radwegen von einer grünen Oase zur nächsten. Attraktive Tourentipps und Informationen zu Kombitickets auf www.gartenjahr2021.eu.

Reiseführer durch das Gartenjahr 2021

Eine Gartenjahr-Faltkarte dient während des Themenjahrs Besuchern als Kompass durch die internationale Bodenseeregion. Alle Infos können auch online auf der Gartenjahr-Website www.gartenjahr2021.eu abgerufen werden. Die Faltkarte kann bestellt werden bei der Geschäftsstelle Bodenseegärten, info@bodenseegaerten.eu. Außerdem steht sie auf www.gartenjahr2021.eu zum Download bereit.